zum Inhaltsbereich springen.

zur Hauptnavigation springen.

zur Subnavigation springen.

zum Standort springen.

Link zur Startseite vom ASVÖ.

Webseite nach Text durchsuchen

ihr Standort auf der Webseite

Sie befinden sich hier: Home. Projekte. SICHER viel bewegt und erlebt.

Bereich Infonavigation

Bereich Hauptnavigation

Spezialbereich National - International

Hauptbereich der Websiteinhalte

. zurück

SICHER viel bewegt und erlebt

Das Projekt SICHER viel bewegt und erlebt beschäftigte sich damit, wie Unfälle bei Sport und Spiel mit Kindern, sowie schwerwiegende Unfallfolgen vermieden werden können.

Kostenlose Workshops für Kinder, LehrerInnen und Eltern

Für die 1. bis 6. Schulstufe in Innsbruck

60% aller Kinderunfälle siFoto Mädchen Sprungnd vermeidbar - Unfallprävention und Sicherheit bei Bewegung und Sport sollte wieder einen höheren Stellenwert einnehmen!

In den Workshops wurden Kinder und deren engsten Bezugspersonen (Lehrpersonen, Eltern und Angehörige) für die Themen Unfallprävention, richtiges Verhalten in Unfallsituationen und die Wichtigkeit von Bewegung und Sport sensibilisiert.

Hier gibt´s den Projektflyer zum Downloaden. 

Projektziel:
Kindern ein bewegungsfreudiges, sicheres und gesundes Aufwachsen zu ermöglichen.

Zielgruppe:
Eltern, Lehrpersonen, SchülerInnen der 1. bis 6. Schulstufe in Innsbrucks Schulen

Projektdauer:
Die Projektlaufzeit war ursprünglich auf 2 Schuljahre (2013/14, 2014/15) begrenzt und wurde aufgrund der Nachfrage nochmals auf das Schuljahr 2015/16 verlängert. Mit Schulschluss 2016 läuft das Projekt in der Form nun aus. Ein weiterführendes Projekt wird angedacht.

Projektmaßnahmen:

Workshop 1:

RICHTIG fallen bei Unfällen

für SchülerInnen (1. bis 6. Schulstufe)

  • Inhalte: Aspekte der Fallschule, richtiges Verhalten bei Stürzen, Verhaltensschulung zur Unfallvermeidung
  • Dauer: 6 Schulstunden (3 Doppelstunden oder 1 Vormittag)
  • Ort: Judozentrum Innsbruck (Franz Fischer Straße 7c, 6020 Innsbruck)

Workshop 2: 

RICHTIG helfen bei Unfällen

für SchülerInnen (1. bis 6. Schulstufe)

  • Inhalte: Altersgerechte Erste-Hilfe-Maßnahmen bei Sport- und Bewegungsunfällen, richtiges Verhalten bei Unfällen
  • Dauer: ca. 90 Minuten (ca. 2 Unterrichtsstunden)
  • Ort: im Klassenzimmer

Workshop 3:

RICHTIG helfen & Unfälle vermeiden

für Eltern, Angehörige und Lehrpersonen

  • Inhalte:
    Teil I: Tipps & Tricks zur Vermeidung von Unfällen bei Sport & Spiel mit Kindern
    Teil II: Auffrischung Erste Hilfe, spezielle Erste-Hilfe-Maßnahmen bei Sportunfällen mit Kindern
  • Dauer: ca. 90 Minuten (im Rahmen eines Elternabends, Elternsprechtages oder ähnlicher Schulveranstaltungen)
  • Ort: in der Schule

Dieses Projekt wurde vom Landesschulrat für Tirol offiziell unterstützt und durch die Unterstützung der Stadt Innsbruck war die Teilnahme kostenlos. 

Es gibt einige Projekte, bei denen es um die Unfallprävention und Sicherheit unserer Kinder geht. Auch SICHER viel bewegt und erlebt beschäftigte sich mit diesem Thema, denn 60% aller Kinderunfälle sind vermeidbar und deshalb kann man nicht genug tun, um den Kindern ein sicheres Aufwachsen zu ermöglichen. Der entscheidende Unterschied zu vielen anderen Projekten ist, dass SICHER viel bewegt und erlebt nicht nur für die Kinder selbst, sondern auch für deren engste Bezugspersonen, also für Eltern und Lehrpersonen, entwickelt wurde. 

Insgesamt wurden in den 3 Schuljahren des Projektzeitraumes 74 Workshops durchgeführt.

HIER geht's zum Abschlussbericht!

Weitere Informationen:

ASVÖ Tirol
Melanie Grassl
grassl(et)asvoe-tirol.at
0512/58 64 37-12, 0664/116 80 10

 

Projektpartner:

                  Landesschulrat Tirol       Logo_INNSBRUCK_cmyk_725x350

 

     Vereinslogo neu Judozentrum Ibk       AUVA Logo      Logo Rotes Kreuz Innsbruck  

Judozentrum Innsbruck


SICHER viel bewegt und erlebt

zurück