zum Inhaltsbereich springen.

zur Hauptnavigation springen.

zur Subnavigation springen.

zum Standort springen.

Link zur Startseite vom ASVÖ.

Webseite nach Text durchsuchen

ihr Standort auf der Webseite

Sie befinden sich hier: Home. App "Ballschule Österreich" erfolgreich gestartet - kostenlose Schulung am 22.09.2019.

Bereich Infonavigation

Bereich Hauptnavigation

Spezialbereich National - International

Hauptbereich der Websiteinhalte

. zurück

App "Ballschule Österreich" erfolgreich gestartet - kostenlose Schulung am 22.09.2019

Die Initiative soll den 3- bis 10-jährigen Kindern eine breite polysportive Basisausbildung mit dem Ball ermöglichen und langfristig Freude an der Bewegung und am Teamsport wecken.
Multiplikatoren-Schulung am 22.09.2019 in Innsbruck!

Die „Ballschule Österreich“ hat einen erfolgreichen Start hingelegt. Bereits über 4.000 LehrerInnen, PädagogInnen, TrainerInnen und Eltern nutzen diese neue App, die das Vermitteln und Erlernen von Ballsport für Kinder von 3 bis 10 Jahren erleichtert und fördert. Zwischenzeitlich befand sich die „Ballschule Österreich“ sogar in den Top 3 der App Download Charts.

Wer gerne mehr über die App und den Einsatz der verschiedenen Übungen wissen möchte, ist recht herzlich zur kostenlosen Multiplikatoren-Schulung am 22.09.2019 in Innsbruck eingeladen. Alle Infos und Details zur Anmeldung finden Sie HIER.


Ein breiter Schulterschluss der österreichischen Sport-Dachverbände ASVÖ, ASKÖ und SPORTUNION sowie der sechs Ballsport-Fachverbände für Fußball, Basketball, Handball, Volleyball, American Football und Faustball hat dieses europaweite Vorzeige-Projekt möglich gemacht.
Zahlreiche positive Rückmeldungen bestätigen, dass die App im Unterricht für Kinder und PädagogInnen sowie im Vereinsbereich für TrainerInnen und ÜbungsleiterInnen einen großen Mehrwert darstellt.

Die App „Ballschule Österreich“ ist gratis im Play Store und im App Store erhältlich.


Gemeinsam mit der Ballschule Heidelberg haben die Projektpartner eine frei erhältliche App konzipiert, die LehrerInnen, PädagogInnen, TrainerInnen und Eltern durch professionelle Video-Übungsanleitungen unterstützt, Bewegungseinheiten für Kinder zu planen und kreativ zu gestalten. Insgesamt sind 186 ballsportübergreifende Übungen enthalten, die auch offline abrufbar sind.

Mehrstufiges Übungskonzept einfach aufbereitet
Bereits im Kindergartenalter können die kleinsten BallschülerInnen erste Erfahrungen im spielerischen Umgang mit Bällen sammeln. Die Übungen der „Mini-Ballschule“ bilden die optimale Grundlage für die verschiedenen Ballspiele.

Im nächsten Schritt werden im Volksschulalter mit dem „Ballschul ABC“ die Grundlagen des Spiels mit verschiedenen Bällen und Sportgeräten vermittelt. Die in der App gezeigten Übungen beinhalten einfache technische, koordinative und taktische Elemente im Baukastensystem. Diese Grundlagen erleichtern das Erlernen spezifischer Ballspiele wesentlich.

Darauf aufbauend hat das „sportgerichtete Lernen“ das Ziel, langfristig sportartspezifisches Training in den Kategorien Torschussspiele, Wurfspiele und Rückschlagspiele einzubauen.

Die nächsten Schritte sind die Einbindung der „Ballschule Österreich“ in die diversen Ausbildungsprogramme der Verbände sowie die weitere Kontaktaufnahme mit den einzelnen Zielgruppen wie den Pädagogischen Hochschulen und potentiellen Kooperationspartnern.

Das Projekt wird vom Sportministerium und der Bundes-Sport GmbH durch Mitteln der Bundes-Sportförderung unterstützt.

Ballschule Österreich – das sagen die Projektpartner:

 „Mit der Ballschule Österreich ist es gelungen, ein Projekt mit Signalwirkung für den Ballsport in Österreich zu realisieren. Durch diese Initiative kann Kindern das Thema Ballsport einfach und unkompliziert vermittelt werden. Ob sie sich später für Fußball oder eine andere Sportart entscheiden ist zweitrangig. Es ist uns ein Anliegen, im Rahmen dieser Initiative verbandsübergreifend geschlossen aufzutreten. Die Experten aus den Dach- und Fachverbänden arbeiten hervorragend zusammen. Bedanken wollen wir uns beim Sportministerium für die Förderung des Projekts, das wir nun gemeinsam nachhaltig etablieren wollen“, sagt ÖFB-Präsident Leo Windtner.

„Das spielerische Erlernen von Grundfertigkeiten wie Laufen, Springen, Werfen, Fangen muss wieder mehr gefördert werden, um koordinative Defizite unserer Kinder und Jugendlichen wirksam auszugleichen. Hier bietet die „Ballschule Österreich“ einen modernen digitalen Lösungsansatz für Trainerinnen und Trainer der Sportvereine und auch für Pädagoginnen und Pädagogen an unseren Schulen. Sie ist ein attraktives Instrument, um der nächsten Generation den Umgang mit Bällen altersgerecht näher zu bringen. Das Projekt ist ein gutes Beispiel dafür, dass der österreichische Sport viele Experten hat, die über den Tellerrand hinausschauen und Gemeinsames schaffen können“, so Siegfried Robatscher, Präsident des ASVÖ.

 

Weitere Stimmen:

„Das Projekt Ballschule Österreich wird vor allem für PädagogInnen im Volkschulbereich ein Tool zur Verfügung stehen, dass es Ihnen leicht macht kindergerechte Übungen mit Bällen in ihren täglichen Unterricht zu integrieren. Vielseitig verwendbar, einfach bedienbar und übersichtlich aufbereitet - davon sollen Kinder in ganz Österreich profitieren“.
Michael Schrittwieser, Generalsekretär Österreichischer Basketballbund

Mit dem Projekt Ballschule Österreich ist es erstmals verbands- und sportartübergreifend gelungen, Kindern und Jugendlichen ein sportmotorisch und ballsporttechnisch fundiertes Übungsangebot "in die Hand zu geben". Den angesprochenen Zielgruppen steht mit der Handy-App "Ballschule Österreich" ein zeitgemäßes Tool zur Verfügung, das sie einfach und unkompliziert ortsunabhängig einsetzen können.
Hannes Dinböck, Generalsekretär Faustball Austria

„Die Ballschule Österreich bietet Pädagoginnen und Pädagogen sowie Jugend-Trainerinnen und –Trainern ein perfektes Werkzeug, um unseren Kindern polysportive Inhalte „rund um den Ball“ auf einfachem Wege vermitteln zu können. Sowohl im Sportunterricht als auch im Kindertraining kann dadurch der Umgang mit dem Ball mittels altersspezifisch angepassten Übungsformen geschult werden. Der Umgang mit dem Ball in vielfältigen Formen dient sowohl einer verbesserten sportlicheren Ausbildung im Schulalltag als auch dem leichteren Einstieg in das Ausüben der unterschiedlichsten Ballsportarten.“
Bernd Rabenseifner, Generalsekretär Österreichischer Handballbund 

„Nur noch rund ein Viertel aller Kinder und Jugendlichen in Österreich betreiben Sport und Bewegung. Das ist eine mehr als nur alarmierende Zahl. Das innovative und von ExpertInnen entwickelte Projekt der Ballschule Österreich macht es möglich mit modernen Mitteln dem so wichtigen Nachwuchs durchdachte Bewegungs- und Sportangebote zu vermitteln. Die Freude am Ball zu bleiben hält so ein Leben lang – egal in welcher Sportart.“
Dr. Gottfried Rath, Sportdirektor Österreichischer Volleyballverband

"Im Wettkampf gegen Handy und Co. ist die Ballschule Österreich ein wichtiges Tool Kindern Bälle in die Hand zu geben. Und nur wenn es uns heute gelingt, dass es cool ist mit dem Ball auch etwas anfangen zu können, werden wir mittelfristig in den Ballsportarten bei internationalen Wettkämpfen erfolgreich sein. Es ist erfreulich, dass es gelungen ist Ballsport übergreifend ein spannendes und leicht zu bedienendes Werkzeug für Pädagoninnen und Pädagogen zu entwickeln."
Christoph Seyrl, Generalsekretär American Football Bund Österreich




App
30.07.2019 16:05

zurück