zum Inhaltsbereich springen.

zur Hauptnavigation springen.

zur Subnavigation springen.

zum Standort springen.

Link zur Startseite vom ASVÖ.

Webseite nach Text durchsuchen

ihr Standort auf der Webseite

Sie befinden sich hier: Home. Projekte. Bereit für den Ernst-Fall.

Bereich Infonavigation

Bereich Hauptnavigation

Spezialbereich National - International

Hauptbereich der Websiteinhalte

. zurück

Bereit für den Ernst-Fall

 

Auch im Schuljahr 2018/19 können die beliebten Workshops "Richtig Fallen" und "Sicher Verteidigen" an Innsbrucker Schulen kostenlos angeboten werden!

Bereit für den Ernst-Fall umfasst 2 Workshops, die für unterschiedliche Zielgruppen ausgerichtet sind und welche ab sofort für 2018 von Innsbrucker Schulen gebucht werden können:

 

Workshop "Richtig Fallen":

Dieser Workshop ist für Kinder von 6 bis 12 Jahren bzw. für Schülerinnen und Schüler der 1. bis 6. Schulstufe. Hier werden Aspekte des Fallsicherheitstrainings vermittelt, um Unfälle im Sport und beim Spiel zu vermeiden.

Workshop "Sicher Verteidigen":

Hier werden Jugendlichen zwischen 13 und 19 Jahre bzw. von der 7. bis 13. Schulstufe einfache Selbstverteidigungstechniken vermittelt und näher gebracht. Der Workshop soll dabei helfen, gefährliche Situationen richtig einzuschätzen und enthält nicht nur Übungen und Griffe, um Angreifer/innen in die Flucht zu schlagen bzw. abzuwehren, sondern es soll dadurch vor allem das Selbstbewusstsein gestärkt werden, um Gefahrensituationen entsprechend vorzubeugen.

 

Wie kann man so einen Workshop buchen?

Die Anmeldung erfolgt für Innsbrucker Schulen direkt über den ASVÖ Tirol per Mail oder Telefon. Ansprechperson ist Frau Denise Bair (bair@asvoe.tirol, 0512/586437-11).

Der Workshop kann entweder an einem Vormittag von 08:30 Uhr bis 12:00 Uhr gebucht werden (ideal für Volksschulen) oder aufgeteilt auf 3 Termine à 90 Minuten. Die Workshops finden aufgrund der sicherheitstechnisch idealen Ausstattung in den Räumen des Judozentrums Innsbruck, in der Franz-Fischer-Straße 7c in Innsbruck mit Judotrainerin Mag.a Anna-Katharina Told statt.

 

Die Workshops werden von der Stadt Innsbruck subventioniert und sind somit kostenlos für die Schulklassen! Das Projekt wird vom Tiroler Landesschulrat offiziell unterstützt. Wir freuen uns auf zahlreiche Anmeldungen!

 

 

Projektvorstellung 2017 bei der Stadt IBK:

Der Vizebürgermeister der Stadt Innsbruck Christoph Kaufmann hat sich persönlich über das Projekt infomiert und ist überzeugt: "Kinder und Jugendliche sind neben den üblichen Unfällen im Sport und Spiel auch immer wieder mit Situationen konfrontiert, in denen es von Vorteil ist, wenn sie sich rasch und angemessen wheren können. Es ist wichtig, dieses Thema frühzeitig mit Kindern spielerisch anzugehen."

HIER geht's zum vollständigen Bericht!

Praesentation-Projekt-Vize-Bgm.-Christof-Kaufmann

(v.l.): Hubert Piegger (Vizepräsident ASVÖ Tirol), Martin Scherwitzl (Präsident Tiroler Judoverband und Leiter Judozentrum Innsbruck), Mag.a Anna-Katharina Told (Judotrainerin), Vizebürgermeister Christoph Kaufmann, Mag.a Melanie Graßl (Projektkoordinatorin ASVÖ) und Dr. Hansjörg Mader (Präsident ASVÖ Tirol).

Projektpartner:

Logo_INNSBRUCK_cmyk_725x350             Landesschulrat-Tirol         Vereinslogo-neu-Judozentrum-IbkJudozentrum Innsbruck

Ansprechperson:

Denise Bair
0512/586437-11
bair@asvoe.tirol


Logo Bereit für den Ernst-fall

zurück